EIN UNGLAUBLICHES WOCHENENDE: DIE KUNST DEIN DING ZU MACHEN VON CHRISTIAN BISCHOFF

Ich habe am Wochenende das Seminar “Die Kunst dein Ding zu machen” von Christian Bischoff in Bregenz besucht und bin immer noch total hin und weg von dieser unglaublichen Erfahrung. Dieses Wochenende war so intensiv, emotional, inspirierend und einmalig, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Ich werde in diesem Beitrag jedoch versuchen dir einen möglichst guten Überblick zu geben und sage dir gleich vorweg:

MACH, DASS DU DAHIN KOMMST 😉 ! Es ist eine Sache, darüber zu lesen, aber etwas vollkommen anderes mittendrin zu sein!

Vorfreude pur

Vor etwa zwei Jahren habe ich Christian Bischoffs Bücher gelesen und war von Anfang an fasziniert von dem, was er schreibt. Mein Notizbuch hat sich im Nu mit seinen inspirierenden Zitaten gefüllt und ich wusste: irgendwann möchte ich ihn live erleben. Als ich dann vor ein paar Monaten per Zufall auf seiner Homepage gelandet bin und sah, dass eines seiner Seminare in Bregenz stattfinden wird, musste ich nicht lange überlegen und habe gebucht. Dieses Wochenende war es endlich soweit und ich bin am Freitagabend gemeinsam mit meinem Partner nach Bregenz gefahren. Wir wollten den Vorabend Check-In nutzen, damit wir am Samstagmorgen gemütlich in den ersten Seminartag starten konnten. Kaum bei der Halle angekommen, wurden wir auch gleich von den ersten Teammitgliedern herzlich umarmt und begrüsst und mir war klar: das wird was Besonderes! Ich war so aufgeregt und konnte kaum warten, bis es endlich losgeht. Überglücklich und voller Vorfreude ging’s nach dem Check-In mit einer vielversprechenden und dick gefüllten Seminarmappe zurück ins Hotel.

Tag 1: Rumsitzen ist nicht!

Punkt 9.00Uhr am Samstagmorgen ging’s los. Christian Bischoff begrüsste uns mit einem Powersong und schaffte es gleich von Beginn an alle 1600 Teilnehmer zum Mitfeiern zu bewegen. Christian Bischoff hat die Pyramide Lebenswerk entwickelt und gibt dir damit 22 Bausteine für ein erfolgreiches und glückliches Leben. “Die Kunst dein Ding zu machen” behandelt 10 dieser Bausteine und gibt dir 3-4 Umsetzungsprinzipien zu jedem der Bausteine – zusammengefasst in einem Handlungsplan. Du siehst: Christian Bischoff weiss wovon er spricht. So wurde es am ersten Tag des Seminars auch gleich konkret. Er sprach über die grosse Bedeutung der Eigenverantwortung und darüber, dass wir lernen müssen unsere Gedanken und Gefühle zu ändern, damit wir unser Handeln ändern können. Denn: Dir geschieht nach deinem Glauben! Wir müssen selbstbewusst unseren Ängsten in die Augen sehen und vom Kopf rein in den Körper kommen. Will heissen: Nicht nur darüber reden, sondern einfach machen. Es kann nicht mehr als schiefgehen und dann bist du dafür um eine Erfahrung reicher. Der erste Tag war vollgepackt mit so vielen wichtigen Lebensthemen, dass ich teilweise gar nicht alles aufnehmen und aufschreiben konnte. Dazwischen gab es immer wieder “Energiesequenzen”, wo die ganze Halle getanzt hat oder sich gegenseitig zugejubelt hat. Ja, von aussen betrachtet mag das komisch klingen, aber glaube mir, wenn du dabei warst, wirst du es verstehen! Auch eine Dankbarkeitsmeditation haben wir gemacht. Stell dir vor: 1600 Menschen tief versunken und von Dankbarkeit erfüllt – was für ein Gefühl da mittendrin zu sein!

Am meisten berührt hat mich an diesem Tag aber der Potenzialblick. Bei dieser Übung wurden wir in Gruppen à ca. 20 Personen eingeteilt. Jeweils eine Person stand vor alle anderen hin und innerhalb nur wenigen Sekunden beantwortete jede Person in einem Wort oder kurzen Satz folgende Frage: “Was siehst du in dieser Person einzigartiges und aussergewöhnliches?” So lag ich dann am Samstagabend überglücklich, voller Energie und Dankbarkeit mit 19 wunderschönen persönlichen Botschaften auf dem Bett und fühlte mich so stark wie noch nie. Eine Riesenportion Selbstvertrauen, die man immer wieder anschauen kann.

Tag 2: Was für wunderbare Menschen!

Nach Tag 1 dachte ich mir: Besser kann es gar nicht mehr werden! Doch es ging weiter mit bedeutungstarken Inhalten, persönlichen Coachings und den wichtigsten Lebensfragen, die sich jeder stellen sollte. Wir müssen wissen, wofür wir morgens aufstehen. Wir müssen uns Ziele setzen, denn wer kein Ziel hat, kann nicht diszipliniert sein. Dazu gehört auch das Gesetz der Minimalkonstanz: “Was auch immer du täglich mit minimalem zeitlichen Aufwand tust, hat langfristig die grösste positive Auswirkung auf dein Leben” oder anders gesagt “Jeden Tag drei Schläge in die gleiche Kerbe und du fällst die älteste Eiche.” An diesem zweiten Tag wurde mir schmerzlich bewusst, dass es um mein Selbstvertrauen noch immer nicht ganz so gut steht, wie ich eigentlich dachte. Christian liess uns immer wieder Sätze wie “Ich bin ein Geschenk für die Welt” oder “Das habe ich gut gemacht” sagen, damit wir unser Selbstvertrauen stärken können. Im zweiten Teil dieses Tages gab es einen längeren Teil, während welchem wir in einer Gruppe von 6-8 Personen zusammenschliessen sollten. Wir meditierten zusammen, wiederholten diese Sätze immer wieder und da, in diesem kleinen Kreis habe ich gespürt, dass ich diese Sätze das erste Mal an diesem Wochenende wirklich annehmen konnte. Es war so unglaublich emotional für mich, dass ich am Ende völlig aufgelöst und in Tränen dastand. Es hat richtig etwas in mir bewegt…

An dieser Stelle ein riesiges Danke an meine Gruppe. Ich habe mich einfach so wohl gefühlt mit euch! Ihr wisst nicht, was für ein Geschenk ihr mir damit gemacht habt!

Gegen Ende es zweiten Seminartages nahm Christian das Thema Sinn auf. Da ich mich schon seit längerem mit diesem Thema auseinandersetze, war ich besonders gespannt darauf. Ich wurde nicht enttäuscht: Christian hat mir eine ganz neue Sichtweise mitgegeben, so dass ich nun viel entspannter damit umgehen kann. Der Lebenssinn sollte nicht dieses eine hohe, unerreichbare Ziel sein. Jede kann sich seinen Lebenssinn ganz einfach selbst definieren. Ganz nach dem Motto: “Definier dir deinen Lebenssinn selbst. Warte nicht, bis er zu kommt.” Will heissen: Sinn ist kein festes Konstrukt sondern verändert sich genau so, wie wir uns im Laufe des Lebens immer wieder verändern und neu(er) finden. Christian Bischoff hat es geschafft, dass am Ende dieses Seminars beinahe alle 1600 Teilnehmer ihren eigenen Lebenssinn schwarz auf weiss vor sich sahen! Mehr muss ich dazu wohl nicht mehr sagen!

Ausser eines: Christian Bischoff, dein Seminar ist ein Geschenk für die Welt!

Fazit

Noch nie habe ich während zwei Tagen so viele Gefühle auf einmal gespürt. Ich habe gelacht, geweint, getanzt und umarmt, umarmt und nochmals umarmt. Ich bin zutiefst dankbar für diese Erfahrung und die Begegnungen mit solch wunderbaren Menschen. Mit euch hat die Welt die Chance besser zu werden!

Denke daran: Du weisst nie wo dein Limit ist. Du weisst nur, wo es nicht ist!

2017-06-18T23:36:51+00:00 26.04.2017|Finde deinen Weg|4 Kommentare

4 Kommentare

  1. lisa 28. April 2017 um 13:34 Uhr - Antworten

    WOW! Da will man ja wirklich gleich hin! Toll geschrieben, liebe Jeanine. Scheint ein Wahnsinnserlebnis gewesen zu sein <3

  2. Yvonne Kim 26. April 2017 um 11:41 Uhr - Antworten

    Hallo Janine Das hast du sooooooo treffend beschrieben, einfach wow!!! Ich könnte es nicht besser beschreiben. Du bist ein Geschenk für die Welt, liebe Grüsse Yvonne

  3. Angelika Dachs 26. April 2017 um 9:56 Uhr - Antworten

    Danke Janine für deine Worte. Du sprichst mir aus der Seele. Du bist ein Geschenk für die Welt. Du bist gut so wie Du bist. Liebe Grüße.

    • Jeannine 27. April 2017 um 7:42 Uhr - Antworten

      Vielen Dank <3

Hinterlassen Sie einen Kommentar